Livø

Die Limfjordsperle Livø wurde unter der letzten Eiszeit aus dem Meeresboden in der Løgstørbucht emporgehoben. Die Insel ist auto- und hundefrei. Sie ist bekannt für ihre variierende Natur.

Ein Rundtour um Livø ist ca. 10 km lang. es gibt viele Versteinerungen und Muschelschalen, sowie viele vesteinerte Seeigel. Die zahlreichen Seehunde auf Livø Tap verfolgen, was
an Land passiert.

Die Insel ist ca.320 Hektar gross und kann in drei Teile geteilt werden : Wald, ökologische Landwirtschaft und als letztes Drittel Heide. Der Wald besteht hauptsächlich aus Eichen und Hasel.

Vom 1. April bis 30. September fährt Miniline mehrmals täglich von und nach Livø. Die Fähre ist eine Personenfähre und Autos müssen im Hafen von Rønbjerg gelassen werden.
Fahrräder sollte man nicht mitbringen, da die Abstände auf Livø so kurz sind, das man alles zu Fuss erreichen kann. Livø ist ein beliebtes Ziel für Schulgruppen und andere Gruppen,
die an Botanik und Geologie interessiert sind.

Die Eiszeitablagerungen auf Livø zeigen sich beim Abbruch der steilen Küsten durch den Limfjord rund um die ganze Insel. Im Südteil gibt es Moränenlehm an der Oberfläche.

Livø gehörte dem Kloster Vitskøl. 1850 wurde die Insel vom Gut bei Vitskøl ausgegliedert. 1911 erwarb Professor Keller die Insel und sie wurde die nächsten 50 Jahre zur Internierung von Kriminellen benutzt. 1977 wurde die Insel unter Schutz gestellt.

Teilen Sie diese Seite

Livø Seglerhafen

Skippervej 10, 9681 Ranum
Hafenmeister . Tlf. 40630446/98676362
60 Plätze
GPS: .......
Livø Kro, tlf. 98676362